Aktuell: Informationen zum Coronavirus (COVID-19)

Die Psychologiepraxis bleibt geöffnet. Verschiedene präventive Massnahmen gegen den Coronavirus wurden ergriffen:

- Im Gesprächsbereich beträgt der Sitzabstand zwischen dem Psychologen und den Klienten ca. 2,5 m. Bei bestimmten Aktivitäten am Tisch mit Kindern und Jugendlichen (z. B. bei der Durchführung von Tests) beträgt dieser Abstand je nach Alter des Kindes 1 bis 1,5 m.

- Kunden steht ein Hand-Desinfektionsspray zur Verfügung. Die Person(en), die an der Sitzung teilnehmen, können daher in der Praxis einen Sprühnebel Desinfektionsspray auf ihre Hände erhalten.

- Die Arbeitsmaterialen/Gegenstände in der Arbeit mit Kindern/Jugendlichen werden nach jeder Benutzung desinfiziert.

- Die freie Spielecke wurde entfernt, um das Vorhandensein von Spielzeug zu vermeiden, das von vielen Kindern verwendet wird.

- In empfindlichen Bereichen (WC, Waschbecken, Türgriffe, Sessel) wird regelmässig ein Desinfektionsspray auf die Oberflächen aufgetragen.

- Wir bitten Kunden, zur geplanten Zeit für die Sitzung zu erscheinen, um zu verhindern, dass vorherige und nachfolgende Kunden die Wege kreuzen oder sich mehrere Familien im Wartebereich befinden.

Erstgespräch

Es ermöglicht das gegenseitige Kennenlernen, den Austausch über die Gründe, die Sie zu mir führen sowie Ihre Erwartungen. Ich gewinne einen Überblick über die Situation Ihres Kindes und die Möglichkeiten, die ihm helfen können. Wir besprechen dies gemeinsam und entscheiden über das weitere Vorgehen. Es ist mir wichtig, Ihnen unkomplizierte, verständliche Erklärungen zu geben. Sie erhalten auch ein Informationsblatt mit Angaben zum Rahmen der Sitzungen sowie zum Funktionieren der Praxis PsYkids.

In der ersten Kontaktaufnahme (per Telefon oder Email) empfehle ich Ihnen, je nach vorliegender Situation, zum Erstgespräch eher alleine oder aber gemeinsam mit Ihrem Kind zu kommen. Sofern Sie mit Ihrem Kind kommen, werden wir durchgehend gemeinsam sprechen oder, je nach Ausgangslage, werde ich mich auch einige Momente mit Ihrem Kind alleine unterhalten.

Bei Jugendlichen empfehle ich das Erstgespräch gemeinsam mit den Eltern zu führen, d. h. ein Elternteil oder beide Eltern sind, wie der oder die Jugendliche, zusammen anwesend.